Besuche uns auf

Zwischenrunde U19
Geschrieben von: Georg Lanzl   
Gestern waren die Welser U19 in Ried zu Gast. Das erste Spiel gegen UVB Grieskirchen
war ein nervenaufreibender Kampf gegen ein Team auf Augenhöhe.


Im ersten Satz bekamen die Welserinnen von Trainerin Sabine Trappmair die Aufgebe nicht mehr 
als drei Servicefehler zu machen. Dies befolgen die Mädels prompt und konnten im ersten Satz
8 direkte Servicepunkte erreichen und gewannen diesen relativ klar. Auch der zweite Satz ging deutlich
zu Gunsten der Welserinnen aus. Doch diese in den ersten beiden Sätzen gewonnene Sicherheit
konnte nicht mitgenommen werden. Im dritten Satz begann die Partie zu kippen und die Grieskirchnerinnen
schafften durch eine sehr gute Stimmung den Ausgleich auf 2:2. Für einige Welserinnen war es
der erste fünfte Satz ihres Lebens, demnach war die Nervosität groß, vor allem nachdem man eine 2:0 Führung verloren hatte.
Eine sehr starke Serviceleistung von Fiona Rieger erbrachte den Supervolleys einen 7 Punkte Vorsprung
und so die nötige Sicherheit das hart umkämpfte Spiel im fünften Satz doch klar für sich zu entscheiden.
In diesen fünf Sätzen überzeugte vor allem die junge Libera Chrisi Plattner mit einer sehr stabilen Annahme
 und einer guten Verteidigung. Nach dem ersten Sieg ging es sofort weiter, erneut gegen Steyr die
bis jetzt beide Begegnungen in dieser Saison gewonnen haben. Wie ausgewechselt spielten die Welserinnen,
es war keine Bewegung zu sehen, kein Kampfgeist und keine Motivation und
 so wurde auch diese dritte Begegnung klar 3:0 verloren.